F.X. Mayr und Fasten

Die verschiedenen Fastenformen sind zweifellos die zentrale Säule in unserer Praxis. In den letzten 20 Jahren konnten wir tausenden von mehr oder weniger gesunden Menschen zu einer besseren Gesundheit und zu einer neuen Begeisterung für einen gesünderen Lebensstil verhelfen.

 

Fasten

Fasten ist der ideale Einstieg in einen gesünderen Lebensstil

Besonders die Therapie nach Dr. F. X. Mayr, besser als „Mayrkur“ bekannt, erfreut sich aufgrund ihrer überragenden Wirkung über eine äußerst große Nachfrage. Ich kenne keine Methode, mit der man seine Gesundheit in so kurzer Zeit wieder auf ein hohes Niveau bringen kann.
Das Schwerste dabei ist nur der Entschluss, es „anzupacken“. Unter kompetenter medizinischer Begleitung schaffen es in unserer Praxis 95% aller, die diese Therapie begonnen haben, diese auch ordnungsgemäß abzuschließen.
Die Allermeisten sind begeistert, denn sie spüren neuen Auftrieb, das Leben und ihre Gesundheit wieder in eine neue Ordnung zu bringen und fühlen sich oft so gut wie schon lange nicht mehr.
Es gibt aber viele Vorurteile, die meist von „Experten“ stammen, die diese Therapie noch gar nie selber erlebt haben. Nur wer genau über diese Therapie Bescheid weiß, hat die nötige Sicherheit eventuell auftretende Probleme zu meistern.

 

Deshalb möchte ich ihnen hier in einer kurzen Übersicht, die am häufigsten geäußerten Fragen präsentieren:

 

Was sind die wesentlichen Elemente dieser Therapieform?

Das erste Heilprinzip ist es, überlastete Organsysteme und hier besonders den Verdauungstrakt, zu entlasten, ihm sozusagen eine Ruhepause zu gönnen und ihn dadurch zu neuer Regeneration anzuregen. Ein frisch erholter Organismus ist wieder viel leistungsfähiger, was sich besonders in gesteigerter Energie und Vitalität bemerkbar macht. Natürlich zeigt sich der Effekt auch in einer Verbesserung von eventuell vorhandenen Beschwerden.

 

Ist die F. X. Mayrtherapie nicht in erster Linie eine Entschlackung?

Die Entschlackung, Entsäuerung und Entgiftung des ganzen Organismus ist natürlich genauso wichtig und mag bei einigen Erkrankungen sogar das wichtigste Heilprinzip sein. Unsere oft unnatürlichen Essgewohnheiten belasten den Körper oft und lassen diesen zu einer Mülldeponie verkommen. Aber selbst bei sehr bewusster Ernährung passieren oft Ernährungsfehler: Viele essen einfach zu schnell, zu viel und zu spät am Abend, sodass aufgrund der Darmüberlastung auch bei hochwertiger Nahrung Gärungs- und Fäulnisgifte entstehen können. Chronische Müdigkeit, Blähungen, breiförmige Stühle, Sodbrennen, Völlegefühl, Verstopfung oder rheumaartige Beschwerden des Bewegungsapparates sind nur einige der spürbaren Auswirkungen davon.

 

Ist der Effekt der Therapie nicht nur ein kurzfristiger?

Natürlich gibt es viele negative Beispiele für einen Rückfall in alte Ernährungsgewohnheiten nach der Kur. Doch gerade darauf nimmt die Therapie nach F. X. Mayr besonders Rücksicht. Es wird nicht nur vom langsamen Essen und von gutem Kauen geredet, sondern man übt es mindestens drei Wochen lang sehr bewusst. Diese Kauschulung und Verbesserung der Esskultur sind das dritte wichtige Heilprinzip.

Nach dem Fasten gelingt es uns leichter, mit einem gesunden Lebensstil weiterzumachen. Das natürliche Verlangen nach einer gesunden, hochwertigen Ernährung nimmt spürbar zu.

 

Entstehen bei so einer Kur nicht Mangelerscheinungen?

Es stimmt, dass diese Fastenform bzw. kurzfristige Intensivdiät meist nicht vollwertig ist und auch nicht als Dauerernährung geeignet ist. Da es sich um eine sehr intensive Therapieform handelt und da bei falscher Ausführung auch Schäden für den Körper entstehen können, ist eine ärztliche Begleitung eine wichtige Grundbedingung. Mangelzustände werden dabei mit Nahrungsergänzungsmitteln (Mineralstoffe, Vitamine) ausgeglichen bzw. vorgebeugt.

 

F. X. Mayr wird oft mit Milch und harten Semmeln gleichgesetzt. Sind diese beiden Nahrungsmittel nicht gesundheitlich zumindest kritisch zu sehen?

Dazu möchte ich ganz klar sagen, dass die „F. X. Mayrkur“ eine Therapiemethode ist, bei der bestimmte Heilprinzipien konsequent durchgeführt werden. Milch und Semmeln (wird schon vom Speichel aufgeschlossen und bereits im obersten Dünndarm vollständig aufgenommen, wodurch der restliche Darm praktisch vollständig entlastet wird) sind nur zwei mögliche Nahrungsmittel, mit denen eine Schonung des Verdauungstraktes und eine optimale Kauschulung besonders gut möglich werden. Prinzipiell aber ist weder eine Semmel, noch Milch ein essentieller Bestandteil der Therapie. Es gibt genügend Alternativen. Besonders bei Allergien oder beispielsweise bei der Laktoseintoleranz (Milchzuckerunverträglichkeit) wird man auf andere Nahrungsmittel ausweichen.

 

Wird eine schnelle Gewichtsabnahme nicht nach der Kur wieder durch den so genannten Jojoeffekt wieder zunichte gemacht?

Die Gewichtsabnahme während der Kur kann man als gewünschten Nebeneffekt bezeichnen, der im Vergleich mit dem gesundheitlichen Gewinn zweitrangig erscheint.
Langfristig ist eine Verbesserung der Esskultur wichtig, was ja während der ganzen Kur ganz bewusst mit langsamem Essen und langem Kauen geübt wird. Außerdem ändern sich auch ganz augenscheinlich die Gelüste beim Essen. Man fühlt sich ganz natürlich wieder zu mehr Obst und Gemüse hingezogen und hat weniger Lust auf künstliche Süßigkeiten und Tierisches.
Ein Jojoeffekt entsteht, wenn man nach der Kur sofort in alte Ernährungsmuster zurückfällt und nach zu holen versucht, was man in 3 Wochen „versäumt“ hat. Bei einer richtig durchgeführten Kur passiert das praktisch nie!

FastenHäufig leiden vor allem Normal- oder sogar Untergewichtige an Darmproblemen. Nehmen diese dabei nicht zu viel Gewicht ab?

Ein ganz besonderer Aspekt der Mayrkur ist es, dass die Diätform sehr individuell festgelegt wird und dadurch eine Gewichtsabnahme, wenn nötig auch vermieden werden kann. Dazu ist es wichtig, dass ich als Arzt genaue Kenntnis der gesundheitlichen Stärken und Schwächen des Patienten bekomme, worüber ich mir bei einer genauen Erstuntersuchung einen Überblick verschaffe. Ich diagnostiziere dabei einerseits nach schulmedizinischen Kriterien. Dann aber beurteile den Funktionszustand des Verdauungssystems nach dem Vorbild von Dr. Mayr. Außerdem ergänze ich diese Diagnostik noch mit der Diagnostik der traditionell chinesischen Medizin. Erst jetzt wird ein individueller Diätplan festgelegt, der je nach Bedarf von der Milch/Semmeldiät bis hin zu einer leicht verdaulichen Kost auf Gemüsebasis („Milde Ableitung“) eventuell angereichert mit kaltgepressten Ölen.

 

Ist diese Therapieform, mit der Dr. Franz Xaver Mayr schon vor einem Jahrhundert begonnen hat, überhaupt noch aktuell?

Diese geniale Therapiemethode ist zeitlos und wird immer ihre herausragende Wirkung haben. Natürlich hat sich in den Ausführungsdetails seit der Zeit Mayrs vieles verändert. Neues, modernes Wissen aus Medizin und Ernährungswissenschaft fließt ständig in die Behandlung ein. Die von den ausgebildeten Mayrärzten ausgeübte Therapie wird daher auch gerne als „moderne Mayrmedizin“ bezeichnet.

 

Ist die „Mayrkur“ im Arbeitsalltag durchführbar oder muss man sich dafür Urlaub nehmen?

Die Kur ist ohne weiteres im Arbeitsalltag durchführbar. In der Gestaltung der Diätintensität wird natürlich darauf Rücksicht genommen und die Kur entsprechend zusammengestellt. An den ersten zwei oder selten auch am dritten Tagen kann es manchmal zu Kurkrisen mit Kopfschmerzen, Müdigkeit und seltener Übelkeit kommen. Daher rate ich meinen Patienten, mit der Kur an einem Wochenende zu beginnen. Oft fühlt man sich schon nach einigen Tagen wohler als vorher und man ist dann sogar besser leistungsfähig. Es besteht dann in der Regel keine Beeinträchtigung der Arbeitsfähigkeit.

 

Wer profitiert am meisten von so einer Kur?

Prinzipiell ist zu sagen, dass diese Heilmethode sowohl vorbeugend zur Stärkung der Gesundheit, als auch therapeutisch eingesetzt werden kann. Der therapeutische Einsatz ist ein sehr breiter. Natürlich profitieren Patienten mit Problemen im Magen, Darm, Leber, Galle oder Bauchspeicheldrüse besonders. Aber letztlich profitiert jede einzelne Zelle des Körpers von der Regeneration und dem Abtransport von „Sondermüll“. Sowohl für Über-, als auch Untergewichtige ist diese Methode optimal. Auch der Stoffwechsel wird besser (Cholesterin, Harnsäure, Blutzucker), die Risikofaktoren für das Gefäßsystem werden minimiert, Allergieneigung nimmt ab, das Immunsystem wird gestärkt, Vitalität und Lebensfreude gewinnen wieder die Oberhand, eventuelle Schmerzen (Kopf, Bewegungsapparat) bessern sich meistens. Kurzum, es ist ein gesundheitlicher Neustart, den jeder immer wieder benötigt.
Ich würde sogar so weit gehen zu behaupten, dass es keine medizinische Methode gibt, mit der Sie so viel für Ihre Gesundheit tun können, wie mit einer richtig durchgeführten F. X. Mayrkur.

 

 

Unser Betreuungsangebot beim Fasten:

Nach 20 Jahren intensiver Arbeit mit Fasten, individuellen Diäten und Lebensstilprogrammen hat sich unser Therapieangebot ständig weiterentwickelt und wir möchten Ihnen hier unsere Betreuungsprogramme des letzten Standes anbieten. Aufgrund der überragenden Wirksamkeit bei so vielen Zivilisationskrankheiten ist Fasten und F.X. Mayr die zentrale Therapiesäule in unserer Praxis.
Welche Therapieoption sinnvoll ist, klärt eine genauen Erstuntersuchung.

Was bieten wir an, was ist möglich?

• Professionelles individuell angepasstes Fastenprogramm mit Begleitung
• Individuelles Eingehen auf Ihre Probleme
• angenehme und wirkungsvolle Therapien
• Verbesserung der Darmsituation
• Stärkung der Selbstheilungskräfte
• Besserung von Problemen im Bewegungsapparat
• Auf Wunsch Erlernen von Entspannungstechniken
• Auf Wunsch Einüben von Gymnastik oder Yogakurzprogrammen
• Massage für mehr Energie Vitalmassage)
• Massage für bessere Entgiftung (Detoxmassage)
• Softpackanwendungen, Heu bzw. Moorpackungen
• Ausarbeitung eines realistischen praktischen Alltagsplanes zur Stabilisierung der neu gewonnen Gesundheit

Ärztliche Betreuung:

• Anfangsuntersuchung zur individuellen Analyse Ihres Gesundheitszustandes (nach Kriterien der Schulmedizin, der Diagnostik nach F. X. Mayr, der Traditionelle chinesischen Medizin)
• Festlegen der Therapieziele
• Regelmäßige Kontrolle des Behandlungsverlaufes und Einleitung individuell notwendiger Anpassungen,
• Ausarbeitung individuell nötiger Lebensstilmodifikationen
• Bauchbehandlung nach Dr. F X. Mayr (oder durch Therapeuten)
• Eventuell ergänzende Akupunktur und/oder Laserbehandlung

Betreuung durch Therapeuten:

• Silvia Riedler: Organisation, Koordination, Therapieassistenz , Heupackungen nach Kneipp
• Andrea Kerscher: Fastenbegleitende Therapien, Massagen
• Andreas Wienerroither: Fastenbegleitende Therapien, Massagen

Die Kommentare wurden geschlossen